ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

FAQ

a) Nachdem Sie sich für eines unserer Modelle entschieden haben und uns Ihre Entscheidung mitgeteilt haben, erhalten Sie von uns ein Basisbudget. Dies gibt Ihnen eine gute Übersicht über die Kosten des EasyHomes Modelles Ihrer Wahl und zeigt Ihnen auch sämtliche Wahlmöglichkeiten über die Zusatzausstattungen an.

b) Nach Terminvereinbarung kommt ein EasyHomes Vertreter zu Ihnen und es findet eine b) Nach der Terminvereinbarung kommt ein EasyHomes Vertreter zu Ihnen und es findet eine Besichtigung des Baugrundstückes statt. Vor Ort beantwortet Ihnen unser Mitarbeiter natürlich Ihre Fragen und berät Sie gerne bei der Auswahl der Zusatzausstattungen. Wenn Sie mit unserer Beratung zufrieden sind, wird ein Termin zu einem Erstgespräch bei unseren Vertragsarchitekten vereinbart. Dieser bespricht Ihre Wünsche und Ideen mit Ihnen durch und passt das Hausmodell an Ihre Ansprüche an. Auf Basis dieses Gespräches bereiten wir dann ein Budget für Ihr persönliches EasyHomes Holzhaus vor und senden es Ihnen zu.

c) Entspricht das Budget Ihren Vorstellungen, kommt es zur Vertragsunterschrift des Projektierungsvertrages. Dieser Vertrag ermöglicht es dem Architekten die Einreichplanung für Ihr EasyHomes Holzhaus auszuarbeiten, die Einreichung bei der lokalen Behörde in Ihrem Namen zu organisieren, um dann die Baubewilligung zu erhalten.

d) Nach positiver Erledigung der Einreichung und Ausstellung der Baubewilligung bereiten wir den Bauvertrag vor, dieser beinhaltet automatisch auch immer die gültige Baubewilligung und das endgültige Budget für Ihr EasyHomes Holzhaus.
Nach Unterzeichnung des Bauvertrages beginnt die Herstellung Ihres EasyHomes Holzhauses und in nur wenigen Monaten wird Ihnen Ihr neues Zuhause schlüsselfertig übergeben!

Frei nach unserem Firmencredo „EASY“!

Der Endpreis Ihres EasyHomes Holzhauses ist vor allem abhängig vom Basispreis des Hauses (lt. Preisliste). Weitere Kostenfaktoren sind die Fundamentierung, der Einreichplanung inkl. Baubewilligung, die von Ihnen gewählte Zusatzausstattung (z.B.: Jalousien, Klimaanlage etc.) und die Transport-, und Regiekosten, abhängig von der Lage Ihres Grundstückes und den Zufahrtsmöglichkeiten usw.

Gerne berechnen wir Ihnen Ihr EasyHomes Holzhaus. Kontaktieren Sie uns jederzeit!

Die Regiekosten sind abhängig von der Lage und Beschaffenheit Ihres Baugrundstückes und beinhalten unter anderem auch:

  • Ausführungsplanung und Herstellungszeichnungen
  • Personen- und Materialtransport, Unterkunft der Montageteams etc.
  • Mitwirkung des Bauleiters
  • Materialtransport auf der Baustelle
  • Gerüstbau
  • Mitarbeiterversicherung
  • Bauschuttentsorgung
  • Baucontainer
  • mobile Toilette und Endreinigung
  • uvm.

Sowohl der Basispreis des Hauses als auch die Zusatzausstattungen und Regiekosten werden länderspezifisch angepasst. Dies ist notwendig, um die bedeutenden lokalen Unterschiede bezüglich der Anforderungen der Klienten und den rechtlichen Richtlinien anzupassen.

Als Beispiele für die Unterschiede der Standards können hier angeführt werden:

  • Dreifachisolierverglasung statt Doppelverglasung
  • Fermacellplatten statt Gipskarton (bedeutend bessere Schallisolierung)
  • Moderne Infrarotpaneele statt Elektroheizkörper
  • Kaminofen inkl. Edelstahlrauchabzugssystem schon im Basispreis enthalten
  • WC Vorwandelement als Standard
  • Elektrischer Ventilator im WC als Standard
  • Anschluss für die Waschmaschine als Standard
  • Elektroinstallation inkl. Vorbereitung für die Küchenzeile
  • Blitzableiter als Standard
  • Frostgeschützter Außenwasserhahn als Standard
  • uvm.

Weitere Faktoren, die die Preisfindung beeinflussen sind Fixkosten die ebenfalls länderspezifisch starke Auswirkungen auf den Endpreis haben, hier können als Beispiele angeführt werden:

  • Steuer (MwSt. ist z.B. in Tschechien 15% in Österreich aber 20%)
  • Personalkosten – unterschiedliche Kollektivverträge, Reisekosten, Unterkunft, etc.
  • usw.

Unsere EasyHomes Holzhäuser können auf verschiedene Fundamentarten gestellt werden. Unsere Vertragsarchitekten beraten Sie im Zuge der Einreichplanung gerne und wählen mit Ihnen gemeinsam die technologisch und ökonomisch beste Variante aus.

Wir bieten folgende Arten von Fundamenten an:

  • Schraubfundamente aus Stahl
  • Streifenfundamente aus Beton
  • Bodenplatte aus Beton

Einer der größten und attraktivsten Vorteile von Holzhäusern ist definitiv die Baugeschwindigkeit – im Vergleich zur Massivbauweise kann ein Haus mit zirka 100 m² verbauter Fläche um bis zu einem halben Jahr schneller fertiggestellt werden. Somit steigen auch die Vorteile in Form von Hypothekenzinsen oder Kündigung des laufenden Mietverhältnisses.

Aus Sicht der finanziellen Anforderungen sind die Preise bei Holzhäusern von besserer Qualität sehr ähnlich oder vergleichbar mit den Preisen für Ziegelhäuser. Generell werden Holzbauten aber immer erschwinglicher und bezahlbarer.

Moderne Funktions- und Betriebsweisen von Holzbauten sorgen bei richtiger Anwendung für ein gesünderes, stabileres und auch angenehmeres Raumklima.

Die Umsetzung von Holzbauten ist nicht durch Jahreszeiten und auch nicht durch Wetterbedingungen beschränkt – der Bau ist ganzjährig möglich. Die Fertigstellung hochwertiger Holzbauten erfolgt in Trockenbauweise, die größtenteils in speziellen Fertigungshallen erfolgt. Dort herrschen konstante Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit usw.), die die ordnungsgemäße Verarbeitung und Funktion der Holzkonstruktion und ihre lange Lebensdauer gewährleisten.

Holzbauten haben im Vergleich zu klassischen Ziegelbauten bessere Wärmedämmeigenschaften. Bei vergleichbarer bebauter Fläche ist ein Holzbau energieeffizienter.

Die Holzkonstruktion besteht aus ökologischeren Materialien. Holz ist ein nachwachsender Baustoff.

Ein sehr häufiges Thema ist die Lebensdauer von Holzgebäuden. Holz ist kein Ziegel – hört man oft aus dem Mund von Skeptikern. Trotzdem wächst der Anteil an Holzbauten von Jahr zu Jahr. Ein Haus aus hochwertigem und sachgerecht konstruiertem modernem Holzbau hat eine Lebensdauer von mehreren Generationen und kann damit Jahrzehnte problemlos überdauern. Auch in dieser Hinsicht ist der Holzbau ein würdiger Mitbewerber zum Massivbau.

Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Anfälligkeit des Holzbaus haben (z. B. erhöhte Brandgefahr, Schimmelpilze usw.), müssen Sie sich nicht mehr Sorgen machen als bei einem Ziegelhaus. Jedes Gebäude muss grundlegende Sicherheitsstandards erfüllen, bei Holzgebäuden sind die Anforderungen sogar noch strenger als beim Massivbau!